Neues aus Sambia

Seit 2016 unterstützen wir den gemeinnützigen Verein „Frauenhäuser für Afrika e.V.“ und leisten damit Hilfe vor Ort gezielt für Frauen und Kinder. Das Projekt fördert Bildung und Selbständigkeit und wächst kontinuierlich – was als Frauenhaus begann, ist mittlerweile ein nahezu unabhängiges Frauen- und Kinderdorf.

 

Der Schwerpunkt wird verstärkt auf Bildung und wirtschaftliche Unabhängigkeit gelegt. So ist zum Beispiel ein weiteres Schulgebäude in Planung, damit 500 Kinder unterrichtet werden können – 200 mehr als jetzt. Die Kinder stammen zum größten Teil aus den Slums in Sambia. Die wenigsten Kinder dort gehen zur Schule, da meist das Geld fehlt. Das Problem ist, dass diese Kinder, Mädchen und Jungen, oft in die Prostitution oder in die Kriminalität abgleiten.

 

Neben dem Frauenhaus, den Schulen und den wirtschaftlichen Bereichen (Gartenbau/Näherei/Küche) ist ein Kinderwaisenhaus nur für Mädchen entstanden – allesamt Missbrauchs-Opfer in sehr jungen Jahren. Das Waisenhaus wie auch das Frauenhaus werden von sambischen Sozialpädagoginnen betreut.

 

Der Gartenbau wurde ausgeweitet, neben Mais werden nun auch andere Grundnahrungsmittel angebaut. Die Frauen nähen Schuluniformen und kochen vor Ort für die Schule, das Waisenhaus und das Frauenhaus.




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top